Loreley Highlander

Bungee Run (Bungee-Lauf)

LHG2012-0526
P5117405
P5117387
P5117383
DSC_0268
P5117406
P5117396
LHG2012-0494
P5117392
LHG2012-0492
LHG2012-0523
01/11 
start stop bwd fwd

Der Spieler trägt einen Bauchgurt, an dem ein Bungee-Seil befestigt ist. Die Startposition des Spielers ist die Position, an der das Bungee-Seil noch keine Spannung hat, also locker durchhängt. Bei Los, bewegt sich der Spieler vom Erdnagel weg, an dem das andere Ende des Seils befestigt ist. Dabei spannt sich das Seil und der Spieler bekommt eine Gegenkraft zu spüren. Ziel ist es, einen Holzpflock, den der Spieler mit sich trägt, so weit wie möglich vor sich ins Erdreich zu stoßen. Ein einmal gesteckter Pflock, wird gewertet und darf nicht wieder aufgenommen werden. Der Holzpflock darf bis zum Einstich ins Erdreich, die Hand des Spielers nicht verlassen. Verlorengegangene oder abgelegte Pflöcke werden als abgeschlossener Lauf gewertet, dh. die Weite wird ab der Stelle gemessen, wo der Pflock zu liegen kam. Können die Pflöcke, aufgrund der Bodenbeschaffenheit, nicht ins Erdreich gestoßen werden, so wird der Einstichabdruck zur Weitenermittlung verwendet. Die Weite von der Startlinie bis zum Holzpflock, wird mit einem Bandmaß gemessen und über eine Punktetabelle umgerechnet. Alle 5 Teammitglieder laufen einmal. Männliche Spieler laufen mit 2 Seilen (4 Stränge) und weibliche mit einem (2 Stränge). Kinder mit einem Seil (1 Strang).

Wir danken unserenSponsoren
für Ihre Unterstützung.

KSK

Michael Dausner

Bitburger

Toto Lotto

Landgasthof Rebstock

Weinverkauf Muders